Abteilungsleiter*in Stadtplanung

Stand: 12.04.2024

Amt für Stadtplanung und Mobilität - zum nächstmöglichen Zeitpunkt - unbefristet - Stellenwert: EG 14 TVöD bzw. BesGr. A 15 BayBesG - Arbeitszeit: 39 bzw. 40 Std./Wo. (Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig)


Die Stadt Erlangen bearbeitet innovative Projekte der Stadtentwicklung mit überregionaler Bedeutung. Führen Sie unser junges, motiviertes Team und gestalten Sie die Zukunft Erlangens!

Ihre Vorteile:

  • Zukunftssichere Beschäftigung mit tarifgebundener Bezahlung in EG 14 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 15 BayBesG und abhängig von der Fachrichtung des wissenschaftlichen Hochschulstudiums zzgl. 600 EUR brutto Arbeitsmarktzulage, Weihnachtsgeld, zusätzliche freie Tage mit Arbeitsentgelt, Zusatzversorgung für Tarifbeschäftigte, Arbeitszeitausgleich, Möglichkeit zum Home-Office
  • Vielfältige Angebote zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung, sowie starkes internes Netzwerk zum fachlichen, methodischen und sozialen Austausch auf Führungskräfteebene
  • Standortsicherheit mit verkehrsgünstiger Lage und VGN-Firmenabo, Zuschuss zum ÖPNV oder Angebot vergünstigter Mitarbeiter*innen-Parkplätze
  • Fitness und Gesundheitskurse, Sportgruppen, Gemeinschaftsveranstaltungen

Ihre Aufgaben:

  • Verantwortliche Leitung der Abteilung mit aktuell 24 Mitarbeitenden einschließlich Entwicklung und Festlegung von Zielvorstellungen, Erstellung von Leitlinien für die Arbeit, Optimierung von Strukturen und Arbeitsabläufen sowie Definition von Prioritäten
  • Personalplanung/-führung, Organisationsverantwortung sowie Verantwortung für Haushalt und Finanzen der Abteilung
  • Steuerung und Koordinierung bei der Regional- und Landesplanung, Bauleitplanung und Städtebaulicher Projekte insbesondere Entwicklung von strategischen städtebaulichen Zielen und innovativer Konzepte für bestehende und neue Stadtquartiere unter Berücksichtigung herausfordernder demographischer und gesellschaftlicher Veränderungsprozesse
  • Inhaltliche Ausarbeitung und Prüfung von Städtebaulichen Verträgen, Durchführung von Wettbewerben und Erarbeitung von Stellungnahmen zu rechtlich komplexen Fragestellungen
  • Ansprechpartner*in für Investoren, Institutionen und Bürger*innen bei schwierigen Fragestellungen, Verhandlungsführung bei anspruchsvollen Bauvorhaben und Planungen sowie Leitung von öffentlichen Veranstaltungen bei Planungen und Verfahren mit besonders hohem Schwierigkeitsgrad und Konfliktpotentialen

Ihr Profil:

  • Eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung (Univ. / Master) im Bereich Stadt- und Regionalplanung, Raum- und Umweltplanung oder Architektur mit Schwerpunkt Stadtplanung / Städtebau bzw. die Laufbahnbefähigung für die 4. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn „Naturwissenschaft und Technik“ mit fachlichem Schwerpunkt bautechnischer und umweltfachlicher Verwaltungsdienst im Fachgebiet Städtebau oder Hochbau
  • Mehrjährige Berufs- und Führungserfahrung in der Stadtplanung bevorzugt in der öffentlichen Verwaltung und ein ausgeprägtes Führungsverständnis sowie die Fähigkeit und die Bereitschaft Mitarbeiter*innen zu motivieren, zu fördern und zu fordern sowie Verständnis von Vielfalt als Bereicherung, Engagement für Gleichstellung und Chancengleichheit
  • Kenntnisse des Bauplanungs- und Umweltrechts sowie des Haushalts- und Vergaberechts werden vorausgesetzt; Kenntnisse des Bauordnungsrechts und Kammermitgliedschaft im Berufsstand Stadtplaner*in/Architekt*in sind wünschenswert
  • Kenntnisse in den bei der Stadt Erlangen eingesetzten Graphik-, Layout- und MS Office Programmen sowie CAD- und GIS-Anwendungen
  • Konzeptionelles und wirtschaftliches Denken, hoher Gestaltungsanspruch sowie ausgeprägte Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit und Präsentationsstärke
  • Teilnahme an Veranstaltungen und Sitzungen, ggf. auch in den Abendstunden und Wochenenden

Bewerbungsfrist: 19.04.2024
Wo: www.interamt.de oder per E-Mail an personalamt@stadt.erlangen.de
Stellen-ID: 1105917
Weitere Infos: www.erlangen.de/karriere
Kontakt: Herr Lohse, Tel. 09131 86-1301

Wir sehen Vielfalt als Bereicherung und setzen uns für Chancengleichheit ein. Grundsätzlich sind alle Stellen teilzeitfähig. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.