1,25 Millionen Euro für Ganztagsschulen und Mittagsbetreuung

Stand: 15.05.2024

Die Stadt Erlangen fördert die Einrichtung offener Ganztagsschulen im Rahmen ihrer Ziele als familienfreundliche Stadt.

Sie beteiligt sich an der Förderung der Angebote im Rahmen der offenen Ganztagsschule an mehreren Schulen im kommenden Schuljahr mit einem kommunalen Mitfinanzierungsanteil von insgesamt 344.356 Euro. Des Weiteren trägt die Stadt den für den Ganztagsbetrieb anfallenden Sachaufwand an den staatlichen und kommunalen Schulen, in denen zum nächsten Schuljahr offene Ganztagsgruppen eingerichtet werden. Die Otfried-Preußler-Schule richtet eine offene Ganztagsgruppen neu ein. Die Ernst-Penzoldt-Mittelschule und die Hermann-Hedenus-Grundschule rechnen mit einer bzw. zwei Gruppen weniger als im Vorjahr. Somit profitieren im kommenden Schuljahr 16 Schulen mit voraussichtlich 52 Gruppen von dem Beschluss des Bildungsausschusses der Stadt Erlangen.

Neben dem offenen wird auch der gebundene Ganztag umfangreich gefördert. Für insgesamt 79 Klassen werden hier 529.537 Euro ausgegeben. Eine noch nicht beschlossene Erhöhung diesen kommunalen Mitfinanzierungsanteils um 18 % wurde seitens des Bayerisches Staatsministeriums für Unterricht und Kultus angekündigt. Sollte diese Erhöhung umgesetzt werden, erhöht sich die Eigenleistung der Stadt Erlangen entsprechend. Die Angebote werden auch in diesem Bereich bedarfsgerecht ausgeweitet.

Zusätzlich bezuschusst die Stadt Erlangen die an den staatlichen Grundschulen bestehenden Mittagsbetreuungen mit insgesamt 375.800 Euro. Im kommenden Schuljahr rechnen die Max-und-Justine-Elsner-Grundschule, die Grund-schule an der Brucker Lache sowie die Pestalozzischule mit einer zusätzlichen regulären Gruppe. Mit einer bzw. zwei verlängerten Gruppen mehr kalkulieren die Pestalozzischule und die Grundschule Frauenaurach. Die Loschge- und die Heinrich-Kirchner-Schule möchten jeweils eine verlängerte Gruppe mit erhöhter Förderung mehr einrichten als im Vorjahr, dafür erwarten sie je eine reguläre Gruppe weniger. Ebenso entfällt an der Grundschule Frauenaurach die verlängerte Gruppe mit erhöhter Förderung. Die Gesamtgruppenzahl erhöht sich im Vergleich zum aktuellen Schuljahr voraussichtlich um fünf Gruppen von 58 auf 63.