Klimabudget: Anträge stellen

Stand: 29.01.2024

Eigenständig Projekte und Aktivitäten vor Ort und für den Klimaschutz anstoßen.

Das Klimabudget geht in eine neue Runde. Ab sofort und bis zum 1. März 2024 können Förderanträge in Höhe von 200 bis 5.000 Euro gestellt werden. Finanziert werden gemeinnützige Klimaschutzprojekte zu 100 Prozent.

Wer kann Anträge stellen?

Antragsberechtigt sind Vereine, Initiativen, Schulen, Kitas, Religionsgemeinschaften sowie Privatpersonen.

Was soll erreicht werden?

Das Klimabudget soll ermutigen, eigenständig Projekte und Aktivitäten für den Klimaschutz anzustoßen und so den Erlanger Klima-Aufbruch aktiv mitzugestalten.

Was muss beachtet werden?

  • Die Projekte müssen gemeinnützig sein. Beispielsweise kann die eigene Photovoltaik-Anlage über das Klimabudget nicht gefördert werden. 
  • Die Projekte müssen den Klimaschutz vorantreiben. Sie müssen eine direkte positive Auswirkung auf das Klima haben oder andere Menschen für den Klimaschutz sensibilisieren oder darüber informieren.

Was steht im Vordgrund?

Es geht um das Engagement vor Ort. Die Mitglieder der 13 Stadtteil- und Ortsbeiräte entscheiden über eine Förderung in ihrem Stadtteil beziehungsweise Ortsteil.

Wie kann der Antrag gestellt werden?

Das geht ganz bequem über ein neu überarbeitetes und nutzerfreundliches Web-Formular

Antrag stellen und mehr erfahren

Hochbeet_Altstadt
Klima, Umwelt, Klima-Aufbruch, Klimaaufbruch, Nachhaltigkeit, Klimaziel, Förderung, Klimanotstand

Das Klimabudget zum Anpacken

Die Antragsfrist für nächste Förderperiode ist der 1. März 2024

Sachgebiet Klimabudget

Anschrift

Schuhstraße 40
91052 Erlangen

Öffnungszeiten

jetzt geschlossen
Montag: 09:30 - 15:00 Uhr
Dienstag: 09:30 - 15:00 Uhr
Mittwoch: 09:30 - 15:00 Uhr
Donnerstag: 09:30 - 15:00 Uhr
Freitag: 09:30 - 12:00 Uhr