Mehr Fahrradabstellbügel gewünscht

Stand: 25.01.2023

Das „1.000-Bügel“-Programm findet weiter großes Interesse.

Im Frühsommer letzten Jahres konnten Erlangerinnen und Erlanger acht Wochen lang online Vorschläge für zusätzliche Fahrradanlehnbügel – diesmal für die Gesamtstadt – einreichen. Insgesamt gingen Vorschläge für 227 neue Standorte ein und 654 Mal wurden „Likes“ an fremde Vorschläge vergeben. 

Nach einer ersten Auswertung und Entfernung offensichtlich ungeeigneter oder in anderen Programmen bereits in Umsetzung befindlichen Standortvorschlägen gehen nun 196 Vorschläge mit einer Gesamtzahl von mehr als 1.500 fest installierten Bügeln (1.537 Fahrradbügel plus 82 Lastenradbügel) in die weitere verwaltungsinterne Abstimmung und Bearbeitung. Für 28 dieser Standorte soll zudem die Möglichkeit eines Witterungsschutzes geprüft werden. Die neuen Standorte werden wie beim „1.000-Bügel“-Programm für die Innenstadt nach der verwaltungsinternen Abstimmung auf einer eigenen Webseite veröffentlicht und während der Umsetzungsphase regelmäßig aktualisiert.

Angesichts der Menge der zu prüfenden Standorte und der aufwändigen technischen Umsetzung aufgrund baulicher Gegebenheiten oder divergierender Interessenslagen des direkten Umfelds ist damit frühestens im 2. Quartal dieses Jahres zu rechnen. Planungs- und Baureferent Josef Weber: „Das große Interesse an dem Programm für mehr Fahrradbügel freut uns und zeigt, dass wir ein gutes Format der Bürgerbeteiligung gefunden haben. Wir werden uns bemühen, diese Aufgaben umzusetzen, ich muss aber darauf hinweisen, dass die Umsetzung, so leicht sie auch erscheint, oft diffizil ist und entsprechend Zeit erfordert“.