Offener Raum für Frauen und Mädchen

Stand: 19.05.2022
2016 wurde die Kampagne „Spaß haben – Keinen Ärger. Keine sexuelle Gewalt am Berg!“ ins Leben gerufen. Das Konzept der Kampagne und der „Rettungsinseln“ wurde nunmehr für die Erlanger Bergkirchweih 2022 grundlegend überarbeitet.

Unter dem Titel „Safe Space“ wird es künftig im Gemeindehaus b11 in der Bayreuther Straße 11 eine offene Anlaufstelle für Frauen und Mädchen geben.Ziel des Projekts ist die Erhöhung der Sicherheit und des individuellen Sicherheitsgefühls von Frauen und Mädchen.

Die Präventionsarbeit steht dabei im Vordergrund, denn es muss nicht immer ein sexueller Übergriff stattgefunden haben, um einen geschützten Rückzugsort aufzusuchen. Anlass für ein Aufsuchen der Anlaufstelle kann beispielsweise auch ein Gefühl von Verunsicherung sein. Sollte es aber zu Gewalt oder sexualisierter Gewalt gekommen sein, stehen vor Ort die Fachexpertinnen des Erlanger Frauennotrufs e.V. mit Rat und Tat zur Seite. Betreut wird der „Safe Space“ von zwei speziell ausgebildeten und erfahrenen Sozialpädagoginnen des Frauennotruf Erlangen e.V. Unterstützt werden sie dabei von 18 geschulten Studentinnen aus themenbezogenen Studiengängen.

Der „Safe Space“ ist von Donnerstag, 2. Juni, bis Montag, 13. Juni, täglich von 18:00 bis 24:00 Uhr geöffnet. Verlängerte Öffnungszeiten gibt es am Bieranstich am Donnerstag, 2. Juni, von 16:00 bis 24.00 Uhr, den Freitagen (3. Juni und 10. Juni) von 16:00 bis 24:00 Uhr sowie am Pfingstwochenende (Samstag, 4. Juni, bis Montag, 6. Juni) und am zweiten „Berg“-Wochenende (Samstag, 11. Juni und Sonntag, 12. Juni) von jeweils 15:00 bis 24:00 Uhr.

Der „Safe Space“ wird von der Stadt Erlangen (Liegenschaftsamt und Gleichstellungsstelle) und dem Frauennotruf Erlangen e.V. mit freundlicher Unterstützung der Altstädter Kirchengemeinde Erlangen und den Jugendpräventionsbeamtinnen und -beamten der Polizei organisiert.