Sanierte Turnhalle der Eichendorffschule wieder nutzbar

Stand: 03.01.2024

Die Kosten liegen bei etwa 1,83 Millionen Euro.

Nach einer etwa eineinhalbjährigen Sanierung ist die Turnhalle an der Eichendorffschule vor kurzem wieder in Betrieb genommen worden. Das Gebäude aus den 1960er Jahren war technisch und energetisch nahezu im ursprünglichen Zustand.

Im Rahmen der Generalsanierung wurde die komplette Hallendachkonstruktion demontiert. Auf dem neuen Dach befindet sich jetzt auch eine Photovoltaikanlage. Bei der Außenwand wurden unter anderem die Glasbausteinfenster ausgetauscht. Zudem wurde ein Wärmedämmverbundsystem angebracht. Im Innern der Halle wurden Heizung, Lüftung und Elektronik  erneuert. Eine Deckenstrahlheizung mit Fernwärmeanschluss und ballwurfsichere LED-Beleuchtungen wurden eingebaut. Ebenso ist die gesamte Sportgeräte-Ausstattung erneuert worden. Besondere Einbauten sind ein Multi Motion Center - Kletter-, Spiel- und Trainingsanlage - sowie eine Multischaukelanlage. Zusätzlich wurde in die Prallwand ein Monitorschrank integriert. Er ist für einen digitalen Einsatz im Sportunterricht nutzbar.

Durch die Maßnahme wurde ein heute aktueller Qualitätsstandard erreicht. Auf etwa 1,83 Millionen Euro belaufen sich die Gesamtkosten. Etwa 561.000 Euro davon werden durch Fördermittel aus dem Finanzausgleichsgesetz getragen. Ursprünglich zur Kostenberechnung ergab sich eine Steigerung von 10 Prozent.