Städtepartnerschaft Erlangen-Wladimir: Stadtrat verabschiedet Resolution

Stand: 25.04.2022
Mit breiter Mehrheit hat der Stadtrat am 31. März eine Resolution zur Partnerschaft mit der russischen Stadt Wladimir verabschiedet.

In der Resolution heißt es unter anderem: 

„Die Partnerschaft zwischen Erlangen und Wladimir soll zu Frieden und Entspannung beitragen. Sie kann nur in einer Atmosphäre des Friedens gedeihen. So haben es beide Städte 1986 vereinbart und unterzeichnet ..... 

..... Putins verheerender Feldzug richtet sich nicht nur gegen die Ukraine, sondern gegen Frieden, Freiheit und Demokratie in Europa und auch in Russland. Der Krieg und das rücksichtslose Vorgehen gegen die Zivilbevölkerung in der Ukraine sind mit nichts zu rechtfertigen und erfüllen uns mit tiefem Entsetzen ..... 

..... Das größte Leid trägt die ukrainische Zivilbevölkerung vor Ort und auf der Flucht. Die große Hilfsbereitschaft, mit der diese Menschen auch bei uns vor Ort aufgenommen werden, macht Mut ..... Dieses Engagement steht für ein Miteinander in unserer Stadt und in Europa, das wir auch vor Ort stärken und fördern werden ..... 

..... Der Kontakt zu den offiziellen Stellen ist notwendig, um die Partnerschaft gestalten zu können. Der Schwerpunkt der Partnerschaft liegt aber bewusst auf den Kontakten zur Zivilgesellschaft. Zur Wahrheit gehört aber auch: Ohne den Kontakt zu den offiziellen Stellen wären die Kontakte zur Zivilgesellschaft unmöglich."

Ausführlich gibt es die Resolution im Ratsinformationssystem

Foto: Das Erlangen-Haus in Wladmir als Zentrum der Partnerschaft (die „Erlanger Botschaft“)