Klimaanpassungskonzept der Stadt Erlangen

Stand: 04.08.2022
Im Jahr 2016 wurde ein Integriertes Klimaschutzkonzept erstellt, in dem Maßnahmen zur Reduzierung der CO2 Emissionen der Stadt aufgeführt werden. Mit dem Klimaanpassungskonzept (KlAK) wird nun die „zweite Säule“ einer umfassenden Klimapolitik erarbeitet, um die Lebensqualität in Erlangen langfristig zu sichern.

Klimawandel in Erlangen - Heute

Bereits jetzt lassen sich in Erlangen veränderte klimatische Bedingungen beobachten. So stieg die langjährige Mitteltemperatur von 1881 – 2018 um ca. 1,5°C an, wobei die Erwärmung gerade in den letzten 20 Jahren besonders stark anstieg. Dies geht einher mit einer erhöhten Anzahl an heißen und besonders heißen Tagen. Dahingegen gingen Frost-bzw. Eistage im gleichen Zeitraum zurück. Gleichzeitig stieg die jährliche Niederschlagsmenge bis 2018 um knapp 10% an. Mit zunehmender Erwärmung erhöht sich überdies das Potential für starke Niederschläge (Extremwetterereignisse).

Klimawandel in Erlangen – In Zukunft

Werden die Treibhausgasemissionen nicht fundamental gesenkt, wird die mittlere Jahrestemperatur in Erlangen bis zum Ende des Jahrhunderts um 3.6°C ansteigen. Auch die durchschnittliche Anzahl an Sommertagen (Tmax ≥ 25°C), Heißen Tagen (Tmax ≥ 30°C) sowie Tropennächten (Tmin ≥ 20°C) wird zunehmen. Ebenso wird die Anzahl von aufeinanderfolgenden Heißen Tagen (Hitzeperioden) größer. Gleichzeitig werden die Winter milder. Die jährlichen Niederschlagssummen in Erlangen werden sich bis zum Ende des Jahrhunderts etwas erhöhen, wobei sich der Niederschlag von den Sommermonaten auf die Wintermonate verschiebt. Dies kann zu einer Verschärfung von Wasserknappheit im Sommer führen.