Klimazukunft mitgestalten: Die Beteiligten

Stand: 25.07.2022
Ab März 2022 arbeiten zwei Gruppen an dem Maßnahmenkatalog, der unserer Stadt den konkreten Weg hin zur Klimaneutralität vor 2030 aufzeigt: Der Bürger*innenrat und die Stakeholder-Gruppe. In mehreren Sitzungen und begleitet durch Fachexperten*innen* entsteht so der „Fahrplan Klima-Aufbruch“.


Eine unbekannte Klima-Zukunft mitzugestalten, ist eine beispiellose Herausforderung – und Chance zugleich:


So werden die Gruppen die Realisierbarkeit der Maßnahmen in den Blick nehmen und das sowohl in sozialer, ökologischer als auch finanzieller Hinsicht. Die unterschiedlichen Perspektiven und Interessen bieten dabei erheblichen Diskussionsstoff und genau deshalb sind sie so bedeutend. Nur wenn sie zur Sprache und zur Verhandlung kommen, kann Erlangen zu übereinstimmenden und somit zu funktionierenden Lösungen für das Klimaproblem kommen.

*Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu) und Nachhaltigkeitsberatung Green City Experience


Der Bürger*innenrat 

Der Rat aus 25 Erlanger*innen soll die unterschiedlichen Sichtweisen und Wünsche der Bevölkerung in den Prozess miteinbringen. Wichtig ist es deshalb, dass sie ihre Stadt möglichst gut widerspiegeln: Dafür wurden zunächst 750 Bürger*innen nach demographischen Kriterien ausgewählt. Die Resonanz auf die Teilnahme-Einladung war überwältigend. Der Bürger*innenrat konnte so besetzt werden, dass er das vielfältige „Erlangen in Klein“ abbildet.

Auch wenn die Teilnahme nur begrenzt möglich ist, sind alle Erlanger*innen dazu aufgerufen, den Klima-Aufbruch in ihrem Umfeld mitzugestalten!


Der Erlanger Bürger*innenrat:

  • 13 weiblich, 12 männlich
  • Altersspanne: 18 bis 87 Jahre
  • Anzahl in Altersgruppen: 5* (unter 21 Jahre), 5* (21-30 Jahre), 5 (31-45 Jahre), 6 (46-65 Jahre), 4 (über 65 Jahre)
  • kommen aus 4 Ortsteilen und 21 Stadtteilen
  • 20 mit deutscher Staatsbürgerschaft, 5 mit anderer Staatsbürgerschaft

* Je ein Platz mehr, als demographisch vorgesehen, weil der Klimawandel vor allem ihre Zukunft betrifft


Die Stakeholder-Gruppe

Rund 35 Akteure aus den für Erlangen zentralen klimaschutzrelevanten Bereichen: Eine einmalige Besetzung von Vertretenden aus Wirtschaft, Stadtverwaltung, städtischen Betrieben, Landwirtschaft, Bildungseinrichtungen, Vereinen, Verbänden und Initiativen.


Bildungseinrichtungen, Vereine und Initiativen

  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Studierendenvertretung: Referat für Ökologie und Nachhaltigkeit
  • ADFC/Radentscheid
  • Landesbund für Vogelschutz in Bayern/Bund Naturschutz
  • Energiewende ER(H)langen/Klimaentscheid ERlangen
  • Fridays for Future
  • Haus & Grundbesitzerverein
  • Klimacamp
  • Nachhaltigkeitsbeitrat Erlangen

Stadtverwaltung

  • Oberbürgermeister Erlangen
  • Gleichstellungsbeauftragte
  • Referat für Wirtschaft und Finanzen (II)
  • Referat für Planen und Bauen (VI)
    • Amt für Gebäudemanagement
    • Amt für Stadtplanung und Mobilität
      • Abteilung für Mobilitätsplanung
    • Tiefbauamt
  • Referat für Klimaschutz (VII)
    • Amt für Umweltschutz und Energiefragen


Unternehmen, Verbände und Interessenvertretungen

  • Bayerischer Bauernverband
  • Betriebsrat Siemens Healthcare
  • DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund)
  • GEWOBAU Erlangen
  • IHK (Industrie und Handelskammer)
  • Kreishandwerkerschaft
  • Mauss-Bau
  • Siemens AG
  • Siemens Energy 
  • Siemens Healthineers
  • ESTW (Erlanger Stadtwerke)
  • Universitätsklinikum Erlangen