Förderung von Lastenfahrrädern, Lastenpedelecs, Fahrradanhängern, Fahrradlastenanhängern, Therapierädern

Stand: 24.06.2022

Hinweis: Die Fördermittel für 2022 sind ausgeschöpft. Eine Antragstellung ist aktuell nicht möglich. Gerne können wir Sie auf die Warteliste setzen, sollten weitere Haushaltsmittel nachträglich bewilligt werden.


Wer wird gefördert?

Die Förderung erfolgt nach Maßgabe der vom Stadtrat beschlossenen Förderrichtlinie. Diese richtet sich neben Erlanger Privatpersonen an Vereine und Initiativen, Gewerbetreibende und freiberuflich Tätige mit Sitz und Wirkungskreis in Erlangen, sowie Menschen mit geistiger oder körperlicher Einschränkung.

Seit diesem Jahr ist neu, dass Menschen mit ErlangenPass, Familien mit mehr als 3 Kindern sowie Beziehende von Ökostrom eine höhere Förderung erhalten.

Die Vergabe der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel erfolgt nach zeitlicher Reihenfolge tagesgenau der eingehenden Anträge (Windhundprinzip).

Was wird gefördert?

Gefördert werden Kauf und Leasing von ein- und zweispurigen, zulassungs- und versicherungsfreien neuen Lastenfahrrädern mit und ohne elektrisch motorisierte Tretunterstützung (Lastenpedelecs) bis 25 km/h und Fahrradanhänger mit und ohne elektrisch motorisierte Unterstützung. Die Nutzlast (Zulässiges Gesamtgewicht – Leergewicht des Fahrzeugs) bei Lastenfahrrädern/-pedelecs muss mindestens 120 kg, bei Fahrradanhängern muss die Tragfähigkeit/Zuladung mind. 20 kg betragen.

Das Lastenfahrrad/-pedelec muss dabei entweder

  • einen verlängerten Radstand inklusive Transportmöglichkeit haben oder
  • über einen fest installierten Front- und Heckgepäckträger sowie entsprechende Transportmöglichkeiten wie Boxen, Körbe oder Taschen verfügen.

Förderfähiges Zubehör

  • beim Lastenfahrrad/Lastenpedelec im Werkszustand sind
    • eine Transportbox für Güter oder Personen (mit Sitzbank)
    • eine Regenabdeckung zum Schutz der Transportfläche vor Niederschlag und Witterung und
    • ein externes, nicht-integriertes Schloss.
  • beim Fahrradanhänger im Werkszustand sind
    • eine Sitzschale für Kleinstkinder,
    • eine Regenabdeckung,
    • eine Anhängerkupplung/Deichsel zur ausschließlichen Verbindung mit dem Fahrrad und
    • ein externes, nicht-integriertes Schloss.

Explizit ausgewiesene Versandkosten obliegen nicht der Förderung und sind von dieser ausgeschlossen.

Darüber hinaus fördert die Stadt Erlangen als „Kommune inklusiv“ Therapieräder für Menschen mit geistiger oder körperlicher Einschränkung, die der umweltfreundlichen Mobilität dieser Personen dienen. Dabei können beispielsweise Therapieräder für den Transport von Menschen mit geistiger oder körperlicher Einschränkung oder Rollstuhlfahrräder gefördert werden.

Das Therapierad soll hierbei entweder

  • zum Transport der antragstellenden Person dienen, oder
  • die aktive Mobilität der antragstellenden Person ermöglichen.

Je Privatperson/Haushalt, Verein, Initiative, Nutzungsgemeinschaft, Unternehmen und freiberuflich tätige Personen ist innerhalb von drei Jahren ein Lastenfahrrad oder Lastenpedelec oder Fahrradhänger oder Fahrradlastenanhänger oder motorisierter Lastenanhänger oder Therapierad förderfähig.

Wie kann ich einen Antrag stellen?

Der Antrag kann entweder direkt mit dem Web-Formular oder in Schriftform mit dem ausgedruckten Formular an die

Stadt Erlangen
Referat für Planen und Bauen
Werner-von-Siemens-Straße 61
91051 Erlangen

gestellt werden. Zusätzlich zu dem Antragsformular und den dort geforderten Unterlagen müssen folgende Nachweise für die Antragsberechtigung erbracht werden:

  • bei Privatpersonen: Wohnsitznachweis in Erlangen durch eine Kopie des Personalausweises, Reisepasses oder aktuelle Meldebescheinigung
  • bei Vereinen und Initiativen: Vereinssatzung, Statut oder getroffene Vereinbarungen aus denen Sitz, Zweck und Wirkungskreis hervorgeht
  • bei Nutzungsgemeinschaften von mindestens drei Personen: Bestätigung der Nutzungsgemeinschaft im Antragsformular
  • Bei Gewerbetreibenden/Freiberuflern: Aktueller Auszug aus dem Handelsregister oder Gewerbeschein, De-Minimis-Erklärung, KMU-Erklärung
  • Bei Menschen mit geistiger oder körperlicher Einschränkung: Nachweis über die Behinderung durch Kopie des Behindertenausweises, Ablehnungsbescheid des Kostenträgers

    Für den Erhalt einer Bonus-Förderung müssen folgende Nachweise erbracht werden:

  • Ökobonus Ökostrom: Die antragstellende Person weist durch eine Kopie des Liefervertrags (Laufzeit mind. 3 Jahre) den Bezug von Ökostrom aus 100 % erneuerbaren Energien nach. Zur Orientierung wird die Bestenliste der Ökostromanbietenden von Utopia.de empfohlen: https://utopia.de/bestenlisten/die-besten-oekostrom-anbieter/.
  • Sozialbonus ErlangenPass: Besitzende des ErlangenPass weisen ihre Zuwendungsberechtigung durch eine Kopie des ErlangenPasses aus.
  • Familienbonus: Nachweis von mindestens drei Kindern unter 12 Jahren im Haushalt, durch erweiterte Meldebescheinigung mit Angaben zu Kindern im Haushalt, eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses des Kindes.

 zum Web-Formular

Wann kann ich einen Antrag stellen?

Eine wirksame Antragstellung ist ab 01.04.2022 möglich. Vorher eingehende Anträge können nicht berücksichtigt werden.

Wie funktioniert die Förderung?


Wie hoch ist die Förderung?

FördermodulFörderungMaximale Förderhöhe
Lastenfahrräder  
  • Privatpersonen
30 % der Nettokosten900 €
  • Privatpersonen mit mind. 3 Kindern im Haushalt1)
40 % der Nettokosten1.200 €
  • Vereine, Initiativen, Nutzungsgemeinschaften
30 % der Nettokosten900 €
  • Unternehmen und freiberuflich tätige Personen
30 % der Nettokosten900 €
Lastenpedelecs  
  • Privatpersonen
30 % der Nettokosten1.200 €
  • Privatpersonen mit mind. 3 Kindern im Haushalt1)
40 % der Nettokosten1.600 €
  • Vereine, Initiativen, Nutzergemeinschaften
30 % der Nettokosten1.200 €
  • Unternehmen und freiberuflich tätige Personen
30 % der Nettokosten1.200 €
  • Ökobonus bei Bezug von Ökostrom2)
Zusätzlich pauschal 300 €-
Fahrradanhänger  
  • Privatpersonen
30 % der Nettokosten450 €
  • Privatpersonen mit mind. 3 Kindern im Haushalt1)
40 % der Nettokosten600 €
  • Vereine, Initiativen, Nutzergemeinschaften
30 % der Nettokosten450 €
  • Unternehmen und freiberuflich tätige Personen
30 % der Nettokosten450 €
  • Sozialbonus bei Besitz eines ErlangenPass3)
60 % der Nettokosten900 €
Fahrradlastenanhänger4)  
  • Privatpersonen
30 % der Nettokosten1.500 €
  • Privatpersonen mit mind. 3 Kindern im Haushalt1)
40 % der Nettokosten2.000 €
  • Vereine, Initiativen, Nutzergemeinschaften
30 % der Nettokosten1.500 €
  • Unternehmen und freiberuflich tätige Personen
30 % der Nettokosten1.500 €
Elektrisch motorisierte Fahrradlastenanhänger5)  
  • Privatpersonen
30 % der Nettokosten1.500 €
  • Privatpersonen mit mind. 3 Kindern im Haushalt1)
40 % der Nettokosten2.000 €
  • Vereine, Initiativen, Nutzergemeinschaften
30 % der Nettokosten1.500 €
  • Unternehmen und freiberuflich tätige Personen
30 % der Nettokosten1.500 €
  • Ökobonus bei Bezug von Ökostrom2)
Zusätzlich pauschal 300 €-
Therapieräder  
  • Privatpersonen6)
50 % Nettokosten2.500 €

1) Mindestens 3 Kinder unter 12 Jahre im Haushalt

2) Ökostrom, der zu 100 % aus erneuerbaren Energien hergestellt wird. Siehe hierzu die Bestenliste der Ökostromanbietenden von Utopia.de: https://utopia.de/bestenlisten/die-besten-oekostrom-anbieter/

3) Antragsberechtigt sind Personen mit gültigem ErlangenPass. Der Sozialbonus ist auf das Fördermodul Fahrradanhänger beschränkt.

4) Darunter fallen Fahrradanhänger, die schwere Lasten ab 150 kg transportieren können.

5) Darunter fallen motorisierte Elektrofahrradanhänger ab einer Zuladung von 150 kg.

6) Antragsberechtigt sind Menschen mit geistiger oder körperlicher Einschränkung, die einen Ablehnungsbescheid der Kostenstelle für die Anschaffung eines Therapierades, Rollstuhlfahrrads oder eines anderen Spezialfahrrads für den Transport von Menschen mit geistiger oder körperlicher Einschränkung erhalten haben.

FAQ (Frequently asked Questions)

Ab 01.04.2022, vorher gestellte Anträge können nicht berücksichtigt werden.