Öffentlichkeitsarbeit gegen Falschparker: Verteilung von Mahnkarten

Stand: 03.05.2022
Im Erlanger Stadtgebiet ist das widerrechtliche Parken auf Geh- und Radwegen eine weit verbreitete Angewohnheit.

Im Erlanger Stadtgebiet ist das widerrechtliche Parken auf Geh- und Radwegen eine weit verbreitete Angewohnheit. Fußgänger, Radfahrende, Personen mit Kinderwägen sowie Mobilitätseingeschränkte werden dadurch an vielen Stellen behindert und gefährdet.

Um auf das Fehlverhalten hinzuweisen und auf die Bedürfnisse von Fußgänger*innen und Radfahrer*innen aufmerksam zu machen, werden sogenannte „Mahnkarten“ an falschparkende Pkw verteilt. Die Idee dahinter ist, durch einen wohlgemeinten Appell an die Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer*innen zu appellieren, ohne das Falschparken direkt zu sanktionieren. Auf den Mahnkarten sind zur Verdeutlichung der Problemstellungen Situationen, wie das Falschparken auf straßenbegleitenden Geh- und Radwegen oder das Zuparken von Feuerwehrzufahren abgebildet.

Vergleichbare Projekte aus anderen Städten zeigen, dass mit einer solchen Maßnahme die Sensibilität gegenüber widerrechtlichem Parken im Allgemeinen erhöht werden kann. Gleichzeitig wird auf die Anliegen von Fußgänger*innen und Radfahrer*innen aufmerksam gemacht.

Die Mahnkarten werden in Zusammenarbeit mit der Polizei, der Verkehrswacht, dem ADFC und Behindertenverbänden an falschparkende Pkw im Stadtgebiet verteilt. Die Mahnkarten können außerdem kostenlos bei der Abteilung Mobilitätsplanung (mobilitaetsplanung@stadt.erlangen.de) bestellt werden und stehen hier kostenlos zum Download zur Verfügung.

Abt. Mobilitätsplanung

Anschrift

Gebbertstraße 1
91052 Erlangen

Öffnungszeiten

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 14:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr