Naturschutzwochen - ‚Naturforscher*innen am Exerzierplatz‘

Stand: 03.08.2022
2022 finden die Naturforscher*innentage in einem neuen Format statt: Wie gewohnt werden eine Woche lang Umweltstationen für den Rundlauf der Klassen über den Exerzierplatz aufgebaut sein (18.-22. Juli). Darüber hinaus werden weitere 20 Führungen rund um Pfingsten frei buchbar sein, um eine höhere zeitliche Flexibilität zu gewährleisten.

Die Sandmagerrasen-Schutzgebiete bei Erlangen werden seit 2003 vom Landschaftspflegeverband Mittelfranken betreut. Sandlebensräume gehören in Bayern zu den am meisten gefährdeten Biotoptypen überhaupt. Typische Lebensräume sind die dortigen Offensande, Zwergstrauch-Heiden, Sandmagerrasen, Kiefern(wäldchen), Kleingewässer und Moorbereiche.

Das Naturschutzgebiet Exerzierplatz ging aus der einstigen militärischen Flächennutzung hervor. Heute wird es durch mechanische Pflegemaßnahmen und Beweidung zweimal jährlich mit Schafen erhalten. Um die Schutzwürdigkeit und Besonderheiten dieses innerstädtischen Naturschutzgebiets nachhaltig in der Bevölkerung zu verankern und neben dem Bestreben nach Akzeptanz auch Umweltbildung für die junge Generation anzubieten, organisiert das Amt für Umweltschutz und Energiefragen zusammen mit der Gebietsbetreuung des LPV seit 2003 die zweiwöchigen Aktionstage „Naturforscher*innen am Exerzierplatz“. Zu diesen jährlich stattfindenden Naturschutztagen um den Pavillon am Silbergrasweg werden alle Erlanger Schulen eingeladen. Das unmittelbare Naturerlebnis geht Hand in Hand mit der Wissensvermittlung zu Wechselwirkungen, Anpassungen und Ökologie der Fränkischen Wüste.