Verkehrsentwicklungs- und Mobilitätsplan 2030 (VEP 2030)

Stand: 04.05.2022
Der Verkehrsentwicklungs- und Mobilitätsplan 2030 (kurz: VEP 2030) definiert die Ziele und Strategien im Bereich der Mobilität in Erlangen für die nächsten zehn bis 15 Jahre. Die entwickelten Strategien und Maßnahmenempfehlungen sollen zu einer zukunftsfähigen Mobilität und zu einer nachhaltigen und umweltverträglichen Stadtentwicklung beitragen.

Im Jahr 2011 hat der Erlanger Stadtrat die Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplans aus dem Jahr 1995 beschlossen. Seitdem wurden Erhebungen und Analysen zu allen wichtigen Mobilitätsthemen, die die Stadt Erlangen betreffen, durchgeführt. In einem umfangreichen Prozess wurden von Anfang an Bürger*innen, politische Vertreter*innen und Interessensvertreter*innen von Vereinen, Verbänden und Institutionen miteingebunden und konnten so ihre Vorstellungen und Ideen einbringen.

Inhaltlich befasst sich der VEP 2030 mit allen für Erlangen wichtigen Mobilitätsthemen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Verbesserung des Angebots des Umweltverbunds (Fuß- und Radverkehr, Öffentlicher Personennahverkehr), um die künftige Mobilität umweltfreundlicher zu gestalten. Darüber hinaus werden auch wichtige Aspekte wie die Verknüpfung der verschiedenen Mobilitätsarten, die Förderung der Elektromobilität, der Ruhende Verkehr und die vielfältigen Wechselwirkungen mit den eng verflochtenen Nachbarstädten und umliegenden Landkreisen thematisiert. Die verschiedenen Mobilitätsarten werden gleichberechtigt betrachtet und der Fokus wird auf die Bedürfnisse der Verkehrsteilnehmer*innen sowie die Umwelt und den Klimaschutz gelenkt.

Insgesamt ist so integrierter Leitfaden zur strategischen Entwicklung der Mobilität in Erlangen entstanden. Der Verkehrsentwicklungs- und Mobilitätsplan 2030 liefert konkrete Maßnahmenvorschläge und Zielvorstellungen, die in den kommenden Jahren schrittweise umgesetzt werden.

Der VEP 2030 kann hier in einer ausführlichen Langfassung sowie in einer prägnanten Kurzfassung direkt kostenlos heruntergeladen werden.


Während sich Verkehr auf Fahrzeuge, Infrastruktur, Fahrpläne etc. bezieht, ist Mobilität die Möglichkeit, die Strecke zwischen A und B zurückzulegen. Menschen wollen heute komfortabel mobil sein und sind dabei in der Regel nicht auf eine bestimmte Verkehrsart fixiert. Hinzukommt, dass wir alle viel mobiler sind als früher und dass die Rahmenbedingungen sich ebenfalls geändert haben.

Ein VEP muss daher mehr sein als ein Plan für möglichst störungsfreien Autoverkehr. Ziel der Stadt Erlangen war es, einen ganzheitlichen und integrierten VEP zu entwickeln, mit dessen Hilfe sich in Erlangen umweltverträgliche, effiziente und nachhaltige Strukturen in puncto Verkehr schaffen lassen. Zusätzlich sind neue Formen der Mobilität gefragt sowie vernetztes Denken, digitale Mobilitätsangebote und modernes Mobilitätsmanagement. Mit dem VEP 2030 ist genau das gelungen.

Zusammengefasst liegen den Zielen folgende grundsätzliche Überlegungen zugrunde:

  • Die Ziele des VEPs 2030 sollen alle Verkehrsarten beinhalten und bündeln
        
  • Die Ziele sollen auf eine nachhaltige Stadt- und Verkehrsentwicklung ausgerichtet sein
        
  • Für die Ausarbeitung der Ziele soll ein möglichst großer gesellschaftlicher Konsens gefunden werden
        
  • Die Ziele sollen vom Stadtrat beschlossen werden


Abt. Mobilitätsplanung

Anschrift

Gebbertstraße 1
91052 Erlangen

Öffnungszeiten

Montag: 09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

Zusätzlich können individuelle Termine vereinbart werden.