Zollhausplatz wird Klimaplatz

Stand: 03.05.2022

Der Zollhausplatz wird zum „Klimaplatz“

Bereits seit Längerem bestand in der Bürgerschaft der Wunsch nach einer Neugestaltung des Zollhausplatzes. Unter dem Aspekt der Entwicklung des gesamten Zollhausviertels soll der Zollhausplatz von einem z. Z. versiegelten, tristen Stadtraum mit dominierender Verkehrsfunktion zu einem grünen und belebten „Klimaplatz“ mit hoher Aufenthaltsqualität am Eingang zur historischen Innenstadt entwickelt werden. Die Neugestaltung dieses Stadtplatzes stellt einen wichtigen Baustein der städtischen Maßnahmen und Projekte unter dem Aspekt des am 29.05.2019 ausgerufenen Klimanotstandes dar.

Bereits im ersten Bürger*innenworkshop im April 2018 haben die Anlieger*innen und andere Interessierte viele Ideen und Wünsche zu einer kurzfristigen bzw. temporären Verbesserung des Platzes hinsichtlich Nutzung, Begrünung und Möblierung des Zollhausplatzes zusammengetragen. Die Ergebnisse des Bürger*innenworkshops wurden dem Stadtrat am 25. September 2018 zur Kenntnis vorgelegt. Das Protokoll zum Bürgerworkshop vom April 2018 steht auf dieser Internetseite als Download zur Verfügung.

Die Stadt Erlangen hat mit zwei weiteren Bürger*innenworkshops im Mai 2019 und Juli 2019 die Planung vorangetrieben. Die beauftragte Arbeitsgemeinschaft Auböck + Kárász aus Wien und bauchplan aus München hat zunächst konzeptionelle Ansätze zur Entwicklung des Platzes als Mobilitätsplatz, Klimaplatz und Mitmachplatz vorgestellt. Nach der intensiven Arbeit der Bürger*innen in den Workshops haben die beauftragten Planer die Ideen der Bürgerschaft zur Neugestaltung des Platzes sortiert und geordnet. Die hieraus entwickelte Vorentwurfsplanung zum „modifizierten Klimaplatz“ ist Grundlage für die weitere Planung. Der bisherige Prozess wurde vom Künstler Alexis Dworsky begleitet. Eine Dokumentation zu den Ergebnissen der beiden Bürgerworkshops am 27.05.2019 und am 01.07.2019 steht auf dieser Internetseite als Download zur Verfügung

Im Oktober 2019 wurde der Vorentwurf zum „Klimaplatz“ vom beauftragten Planungsbüro vorgestellt und durch den Erlanger Stadtrat beschlossen. Aufgrund der komplexen Verkehrsbeziehungen zwischen Fußgänger*innen, Radfahrer*innen, Nutzer*innen des ÖPNV, dem motorisierten Individualverkehr sowie Taxi und ggf. der Etablierung eines Carsharing-Standortes wurde ebenfalls beschlossen, die angrenzenden Bereiche der Werner-von-Siemens-Straße sowie der Luitpoldstraße in die Gesamtplanung einzubeziehen.

Im Jahr 2020 fand die europaweite Ausschreibung der Planung statt. Im Ergebnis der Ausschreibung und entsprechend des Beschlusses des Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschusses vom 08.12.2020 wurde das Büro bauchplan ).( aus München mit den nächsten Planungsphasen zur Neugestaltung des Zollhausplatzes zum Klimaplatz beauftragt.

Im Juni 2021 konnte die Bürger*innenbeteiligung trotz der Coronabeschränkungen fortgesetzt werden. Beim Straßenspaziergang am 09.06.2021 wurden viele Anregungen und Wünsche der Bürger*innen insbesondere zur Umgestaltung des Teilbereichs Luitpoldstraße gesammelt. Die Ideen der Bürgerschaft wurden vom beauftragten Büro bauchplan ).( gesichtet und geordnet. Die hieraus entstandenen drei Planungsvorschläge konnten zur Bürger*innenbeteiligung am 30.06.2021 vorgestellt und gemeinsam diskutiert werden. Ein Dankeschön gilt allen Bürger*innen, die mit ihren guten Ideen und ihrem Engagement diesen Planungsprozess aktiv unterstützt haben.

Der Erlanger Stadtrat hat am 31.03.2022 den Vorentwurf zur Neugestaltung des Zollhausplatzes mit den angrenzenden Straßenräumen der Werner-von-Siemens-Straße sowie der Luitpoldstraße beschlossen. Mit den Baumaßnahmen wird voraussichtlich im Jahr 2023 begonnen. Die Fertigstellung ist für 2024 geplant. Weitere Informationen können Sie dem nachstehenden Infoplakat entnehmen.

Amt für Stadtplanung und Mobilität

Anschrift

Gebbertstraße 1
91052 Erlangen

Öffnungszeiten

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 14:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr