Erlangen entdecken

Stand: 23.06.2022
Es gibt viel zu sehen in der mit gut 110.000 Einwohnern kleinsten Großstadt Bayerns.

Im Jahr 1002 wurde Erlangen (als "Erlangon") erstmals urkundlich erwähnt. Mit seinen breiten Straßen und den vielen barocken Gebäuden gilt die Stadt als eine der besterhaltenen barocken Planstädte in Deutschland. Neben vielen Restaurants und Cafés, die zum Treff mit Freunden und Bekannten einladen, gibt es zum Beispiel ein gutes kulturelles Angebot, sagt Oberbürgermeister Florian Janik: „Wir kommen gerne zusammen auf der Bergkirchweih, bei spannenden Festivals wie dem Comic-Salon, dem Poetenfest oder dem Figurentheaterfestival und nicht zuletzt auch in den vielen Vereinen in Sport, Kultur und Freizeit. Wir engagieren uns und machen Erlangen dadurch erst zu einer lebens- und liebenswerten Stadt."


Bürgermeister Jörg Volleth ergänzt: „Trotz seiner überschaubaren Größe hat Erlangen viele schöne Ecken. Einige davon kann man bei einem gemütlichen Spaziergang durch unsere hübsche Altstadt oder bei einer Fahrradtour zu Erlangens geschichtsträchtigen Stadtteilen entdecken. Was Erlangen für mich auch besonders macht, ist das viele Grün in und um unsere Stadt herum."

Die Tourist-Information hat unter dem Titel "Sehenswertes Erlangen" für die Gäste der Stadt einige Anlaufpunkte zusammengestellt. Lassen Sie sich doch von unserer schönen Stadt verzaubern.

Hier: Sehenswertes Erlangen

Neben der Kultur versteht sich Erlangen übrigens auch als Hightech-Zentrum Nordbayerns. Mit Siemens, Universität, zahlreichen Softwarefirmen, privaten und öffentlichen Forschungseinrichtungen findet sich hier eine Konzentration an technischem Know-how, das in Nordbayern einmalig ist. Oberbürgermeister Florian Janik: „Ideen und Innovationen erblicken hier täglich das Licht der Welt, manch eine wird eine richtige Erfolgsgeschichte. Erlangen ist froh, die Heimat so vieler kluger Köpfe zu sein."