Klima-Aufbruch

Im Mai 2019 hat Erlangen als erste bayerische Stadt den Klimanotstand ausgerufen. Mit der Ausrufung des Klimanotstandes erkennt der Stadtrat die Eindämmung des Klimawandels und seiner schwerwiegenden Folgen als Aufgabe von höchster Priorität an. Die Stadt hat sich zum Ziel gesetzt, das 1,5°C Klimaziel auf städtischem Gebiet einzuhalten. Im Jahr 2022 wird mit Unterstützung eines renommierten Forschungsinstituts ein Fahrplan für den "Klima-Aufbruch" gemeinsam mit Erlangens Bürger*innen und klimaaktiven Stakeholdern entwickelt werden. Der Fahrplan soll Wege aufzeigen, wie wir das 1,5°C Ziel erreichen und in Erlangen langfristig klimaneutral leben können.

Informationen

Vorbereitende Grundlagenstudie "Klimanotstand" sowei Studie "Klimaneutrales Erlangen - Erste Analysen" mit aktueller Treibhausgasbilanz liegen vor. Erster Zwischenstand zu den 52 Sofortmaßnahmen für die Klimawende. Nächste Schritte: Erarbeitung des Fahrplans "Klima-Aufbruch". Wissenschaftliche Bestandsanalyse, Ableiten von Klima-Maßnahmen, Beteiligung von Bürger*innen und Stakeholdern, großangelegte Kampagne.Einführung eines Klimahaushaltes als Steuerungsinstrument
Stand: 03.03.2022