Stadterneuerungsgebiete Innenstadt

Stand: 03.05.2022

Das Kernstück der Erlanger Stadtentwicklung ist der Bereich der historischen Innenstadt. Innerhalb der förmlich festgelegten Sanierungsgebiete „Nördliche Altstadt“ und „Erlanger Neustadt und Teile des Quartiers Lorlebergplatz“ werden kontinuierlich Maßnahmen umgesetzt, die zur Steigerung der Attraktivität und Lebensqualität in der Innenstadt führen. Diese Entwicklung wurde durch die Aufnahme dieser Gebiete in das Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ im Jahre 2004 unterstützt. Im Zeitraum 2011 bis 2016 wurde das Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ (kurz „Aktive Zentren“) und ab 2017 wieder das Programm „Soziale Stadt“ für die Realisierung der Maßnahmen genutzt. Ab dem Programmjahr 2020 werden die beiden innerstädtischen Sanierungsgebiete „Nördliche Altstadt“ und „Erlanger Neustadt und Teile des Quartiers Lorlebergplatz“ im Städtebauförderungsprogramm „Sozialer Zusammenhalt“ geführt.

Stadtplantafel Zollhausplatz als Klimaplatz
Stadterneuerung, Klima

Zollhausplatz wird Klimaplatz

Rahmenplan_Erlanger-Neustadt

Rahmenplan Innenstadt

Die Ziele der Stadterneuerung werden im Rahmen von ausführlichen vorbereitenden Untersuchungen aus den analysierten Mängeln und Defiziten im Stadterneuerungsgebiet abgeleitet. Aus ihnen wiederum leiten sich die erforderlichen städtebaulichen und sonstigen Maßnahmen ab. Konkret umgesetzt werden sie über ein integriertes Handlungskonzept.

Amt für Stadtplanung und Mobilität

Anschrift

Gebbertstraße 1
91052 Erlangen

Öffnungszeiten

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 14:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr